Mai 11 2010

Google Maps Navigation die nächste… [brut9] [HTC Magic]

Und wieder gibt es für Android eine neue. lauffähige Google-Maps-Version mit (inoffizieller) Navigation. Diesmal nennt sie sich [brut9]. Heißt: Die aktuelle Google Maps Version 4.1.1 (oder so) wurde von einem findigen Programmierer so portiert, dass sie nicht nur in den USA (wo es offiziell möglich ist), sondern auch in Deutschland läuft.

Kann man ja mal ausprobieren. Die Probleme beim letzten Mal waren so gravierend, dass die Navigation gar keine Hilfe war. Wie verhält sich das Ganze denn jetzt? Einfach mal auf einer kurzen Strecke ausprobiert.

  • Die Navigation funktioniert grundsätzlich gut. GPS lädt SEHR schnell (<5 Sekunden, beeindruckend!)
  • Die Routenberechnung ist je nach Datendurchsatz und Entfernung angenehm schnell
  • Die Straßennamen werden angesagt und im Display angezeigt
  • Die Sprache der Navigation ist allerdings ein Mischmasch aus Deutsch und Englisch, Stichwort “turrn rait att” statt “rechts abbiegen” oder “turn right at”.
  • Die Ansagen kommen teils immer noch viel zu spät

Fazit: Wer das Navi lautlos und nur als Beifahrer/nebenbei benutzen möchte, wird damit gut klar kommen. Als echten Ersatz taugt die [brut9] auch bei weitem nicht, auch wenn es schön ist, zu sehen, dass sich Leute darum bemühen, diese inoffiziellen Geschichten zu stricken.

Beim Schreiben dieser Zeilen kommt mir übrigens per Twitter auf den Schirm, dass soeben eine neue Google-Maps-Version rausgehauen wurde. Heißt für alle Navigation-Interessierten: Zurück auf Los, ziehen Sie keine 2000€ ein. Oder eben “Google Maps nicht aktualisieren”. Was macht ihr? Ich behalt vorerst die alte Version und warte auf ein [brut]-Update. Wobei ich die Navigation nicht unbedingt brauche und sie als Gimmick ansehe.

Bei der Gelegenheit sei auch kurz erwähnt, dass es diverse Alternativen gibt: CoPilot als Offline-Variante sowie NDrive (hier ein Gewinnspiel bei eneinz.de) sowie grad aktuell TelMap von O2 umsonst (Online-Navigation). Viel Spaß beim Testen!

[Quellen: AndroidPIT, xda-developers mit [brut9] Google Maps Navigation]


Apr 12 2010

Android-App: Meridian Player Noble

*kleines Update des Artikels hinsichtlich der Features*

Seitdem ich mein HTC Magic (Android) mein Eigen nenne, benutze ich es auch als Medien-Player. Ganz typisch: Knopf im Ohr, Musik laufen lassen. In Bus und Bahn und zu Fuß.

Ungefähr seitdem benutze ich auch das Programm “Meridian Player”. Heißt mittlerweile “Meridian Player Noble”. Nobel, nobel. Hat mir auch immer gefallen das Teil. Der Meridian spielt wie andere Player auch eine Vielzahl von Formaten ab (wobei für mich nur MP3 wichtig ist). Das Tolle ist: Mit der Taste des Standard-Headsets kann man den Player einfach steuern. Öffnen des Programms (!), Pause/Play, lauter/leiser, nächstes Lied (Doppelklick) sowie letztes Lied (3x klick glaub ich).

Doch vor einigen Wochen hat sich der Programmierer dann was “einfallen lassen”. “User data collection” schimpfte sich das Ganze. Und zu schimpfen begann auch ein nicht geringer Anteil der Nutzer. So auch ich. Offiziell ist das Sammeln von anonymen Nutzer-Statistiken dem Zweck der Weiterentwicklung des Programms unterzuordnen. Glauben mag ich das auch, da ein einzelner Programmmierer mit den Daten von vielleicht 2000 Benutzern kaum groß was anstellen kann, außer das Programm selbst weiterzuentwickeln. Aber die ständige Internetverbindung bei einem Medien-Player hat mich doch gestört – und ich das Programm nicht aktualisiert.

Dann habe ich dann herausgefunden, dass ich das Programm auch für 3$ kaufen kann – und in dieser Pro-Version dann das Sammeln der Daten deaktivieren kann. Da habe ich heute in meiner gewohnt großzügigen Art aufgewacht bin, habe ich diese 3$ investiert und bin damit zufrieden. Notwendig für die Benutzung wäre es nicht gewesen, bei einer Applikation, die ich aber nahezu täglich nutze (und wo ich zufrieden bin und wo die kostenlosen Player nicht drankommen), bezahle ich gerne diesen (lächerlichen) Preis von 2,35€.

Meridian Player Noble bekommt von mir also 5/5 Bratwürsten :-D

Meridian Player Noble im Market

Hier noch der QR-Code zum Scannen inkl. Link zum Market. Hier der Link zur Homepage.


Mrz 21 2010

Google Maps Navigation Schnelltest [HTC Magic]

Vor kurzem sagte ich ja, dass ich bei den xda-developers eine Möglichkeit gefunden habe, ohne root Google Maps Navigation runterzuladen und zu benutzen. Typisch für Google: Wann immer ich diese (stets) aktualisierte Version finde, keine 3 Tage später gibts von denen ein Update ihrer Software. Und danach läuft die Navigation aus Gott weiß welchen Gründen wieder nicht. Daher hab ich es diesmal gar nicht erst aktualisiert. Ha! Ich bin doch nicht blöd.

So habe ich das Ganze heute mal testen können, irgendwo auf den Landstraßen und Autobahnen zwischen Wuppertal und Düsseldorf. Ich will jetzt gar nicht auf die allgemeinen Dinge eingehen, die kennt jeder Kenner (und Nutzer sowieso) auch so, ich will auf die Dinge eingehen, die mir besonders aufgefallen sind:

  • Die Navigation verbraucht erstaunlich wenig Traffic und geht flott von statten (nicht genau getestet, subjektives Empfinden)
  • Die Navigation führt genau da lang, wie das normale Navi auch (was in dem Fall als positiv zu bewerten ist)
  • Wenn man einmal von der Route abkommen sollte, berechnet Google Maps Navigation die neue Route selbständig (und halbwegs flott, allerdings langsamer (gefühlt) als die Erst-Berechnung)
  • Wenn mal ein Stau ist (hatten wir heute), dann kann man unkompliziert einen Umweg angeben und die Navigation bietet einem direkt (in meinem Fall) 2 Ausweichmöglichkeiten inkl. Entfernung und Restdauer an!
  • Die Navigation hat im Prinzip Ton, denn manchmal kommt er. Allerdings

    • unregelmäßig und
    • viel zu spät!
  • Der Straßenname, in den man als nächstes einbiegen muss, wird nicht angezeigt (die aktuelle Straße allerdings schon)
  • Den nächsten Richtungswechsel (links/rechts abbiegen) bekommt man ebenfalls nicht angezeigt

Wie man sieht, kommen zu den positiven Punkten jedoch auch einige negative hinzu. Als alleiniges Navi würde ich Google Maps Navigation derzeigt noch nicht benutzen, als Beifahrer (wenn man also permanent aufs Android-Phone gucken könnte) taugt es aber allemal. Für lau sowieso! Außerdem muss man bedenken, dass dies keine von Google offiziell an deutsche Handies ausgelieferte Version ist, da es hier weiterhin zu lizenzrechtlichen Problemen kommt. Weswegen die Navigation hierzulande eben noch nicht angeboten wird.

Aber als Ausblick für die Zukunft ist das auf jeden Fall großartig! :-)


Mrz 14 2010

bratwurstchristian.de jetzt doppelt Android-fähig!

Vor etwa einer Woche wurde ich per Twitter (seht ihr, dafür ist das also gut!) gefragt, ob ich Interesse hätte, an einem Planeten über Android teilzunehmen. Android muss ich wohl nicht mehr erklären, ein Planet ist (für den Unwissenden und Interessierten) im Prinzip eine Linksammlung von Blogs. Fand ich nett, habe also zugesagt. Auch wenn ich mich und die Seite hier nicht mal sekundär, geschweige denn primär, als Android-Blog ansehe.

Das Ergebnis findet sich hier: www.androidblogs.de (initiiert von www.nodch.de, Ehre, wem Ehre gebührt). Bei der Gelegenheit: Hallo Androidblogs-Planet! :-)

In dem Zusammenhang hat es sich natürlich angeboten, für mobile Besucher meiner Seite ein mobiles Theme zu installieren. Damit nicht jedes Mal die ganze Website geladen wird. Gesagt, getan. WPTouch sollte es dann werden. Das einzige Problem, was (oder ich bin zu doof) alle mobilen Themes haben, ist, dass ich nun gar kein eigenes Bild als Header einstellen kann. Und das ärgert mich! Falls da also wer eine Idee hat, darf derjenige sich gerne melden.

Und profitiert habe ich von androidblogs.de übrigens heute bereits in der Art, dass ich Google Maps mit Navigation für mein HTC Magic installieren konnte. Danke dafür an DanFuh und die xda-developers! Gerade Google Maps Navigation ist ein App, was ich wohl sehr oft nutzen wollen würde.

So, dann hoffen wir mal, dass durch diesen Beitrag jetzt viele Besucher mobil auf meine Homepage gehen :-) Schönen Sonntag noch!


Jan 22 2010

6 Monate HTC Magic und Android – Ein (erstes) Fazit

Seit rund sechs Monaten habe ich nun mein auf Android basierendes HTC Magic. Geschrieben habe ich darüber hier und da mal was. Doch nun, nach 6 Monaten, kann man vielleicht eine kleine persönliche Erst-Bilanz ziehen. Was überzeugt mich, aber was gefällt mir evtl. überhaupt nicht?

Der Umstieg auf den Touchscreen war für mich nicht so groß wie bei vielen anderen, da mein altes Handy bereits einen solchen hatte, inkl. QWERTZ-Tastatur. Aber vollkommen ohne Hardware-Tastatur war natürlich dennoch neu. Und das System gefällt mir gut! Ich denke zwar, dass das Tippen auf einer Hardware-Tastatur ein wenig schneller von statten geht, aber ich für meinen Teil komme mit der Software-Lösung sehr gut zurecht.

Seit dem iPhone hat jedes neue und ernstzunehmende Handy-Betriebssystem (sogar Nokia hat ein eigenes!) einen Shop, Store, oder wie bei Android, Market.
Was es da jetzt gibt und wie gut oder schlecht die Programme sind, lasse ich mal dahin gestellt, aber ich finde den Android Market gut! Das Software-Angebot ist (für mich) vielfältig genug und es gibt hauptsächlich kostenlose Software. Soviel zum Positiven. Das Negative am Market ist (und das ist für mich unvorstellbar), dass die Suchfunktion seinen Namen nicht wert ist. Gibt man den Namen eines Programms nicht exakt so ein, wie es heißt, wirds nicht gefunden. Dank QR-Codes oder Links (z.B. AndroidPit) lässt sich das Problem aber zumeist elegant umschiffen.

Android ist dazu (für mich) das erste Betriebssystem, was quasi permanent online ist. Es holt sich E-Mails automatisch, was bedeutet, dass <5 Sekunden, nachdem ich eine Mail im Postfach habe, mein Handy Smartphone sie auch hat. Wenn mir im GTalk (was ich erst seit dem HTC Magic nutze) jemand schreibt, sehe ich das. Schreibt jemand was im Facebook, sehe ich das (halbwegs) zeitnah. Das mit den E-Mails liebe ich, der Rest ist mir aber mehr oder weniger egal. Dennoch ist es einfach toll, dass es klappt!

Natürlich gibt es nicht nur Dinge, die mich begeistern. Das gabs bisher noch bei keinem Handy, das wirds womöglich auch bei keinem geben (können). Wohl deshalb, damit die Herren Hersteller in den nächsten Jahren auch was zu entwickeln und verkaufen haben. Wär ja sonst auch langweilig und es gäb längst die 100 Jahre haltende Glühbirne oder ein Auto ohne nennenswerten Verbrauch oder Ausstoß. Gut, heut ist das Handy dran und nicht die Rettung der Welt.

Was mir nicht gefällt, ist die Akkulaufzeit. Ich kann damit leben, will mich darüber auch nicht (merh) aufregen, aber ein Akku, der max. 48h hält, ist eigentlich zu wenig. Und die 48h auch nur, wenn ich nicht telefoniere und kaum was drumherum mache. Wenn ich nach einem Erdbeben mal 24h bewusstlos unter Trümmern liege und dann einen Notruf absenden will, brauch ich mir diesbezüglich also keine Hoffnungen machen.

Auch kann ich mir sicher sein, dass nach einigen Tagen Laufzeit das Handy hier und da mal ein wenig langsam wird. Zwischen dem Schließen eines Programms und dem Neuöffnen eines anderen können vereinzelt mal bis zu 20 Sekunden Zeit vergehen. Selten nur, aber dennoch ein Punktabzug in der B-Note.

Was mich aber ein wenig mehr als die anderen Punkte stört, ist ein eventuelles Update auf eine neuere Version. Beim Kauf vor einem halben Jahr und der damals aktuellen Version 1.5 bin ich davon ausgegangen, wenigstens noch 2-3 Update-Zyklen mitnehmen zu dürfen. 1.6 kam dann im Laufe des Sommers. 2.0 und 2.01 wurden im Prinzip auch schon vor  Wochen fertig gestellt, aber für mein nicht so altes Handy gibt es keine offizielle Ankündigung, dass dieses Update überhaupt noch erscheint. Gerüchten zufolge könnte es im April/Mai was geben, aber das sind 4 Monate später! Insgesamt betrübt es mich etwas, dass mein Handy voraussichtlich nach nur 1 Jahr Nutzung bereits so veraltet sein könnte, dass keine Updates mehr kommen – zum Glück gibt es “Custom Roms”. Heißt Firmware-Updates, die nicht offiziell sind, aber das gleiche bewirken. Doch das ist ein anderes Thema ;-)

Abschließend möchte ich sagen, dass ich mit dem Handy mehr als zufrieden bin, viele Funktionen nicht mehr missen möchte. Das HTC Magic ist einfach ein gutes Handy!

Nach meiner eigenen, hochoffiziellen und vollkommen ernst zu nehmenden Skala gebe ich dem Handy 4 von 5 Bratwürsten. Der eine Punkt Abzug ist für die oben genannten Schwächen, vor allem die des Akkus.


Dez 8 2009

Google Maps mit Navigation für Android-Phones

*Update* nach dem heutigen regulären Update des bereits vorinstallierten GoogleMaps auf v3.3.0 funktioniert meine “so” installierte GoogleMaps-Version mit Navigation nicht mehr – vorerst. Stay tuned *Update Ende*

GoogleMaps kennt wahrscheinlich jeder von uns. Auch, dass es das für Mobiltelefone für unterwegs gibt, ist wahrscheinlich dem ein oder anderen bekannt. Dass GoogleMaps darüber hinaus auch (die eigenen) GPS-Daten verwerten kann, um den Standort nahezu metergenau anzuzeigen, verwundert den ein oder anderen womöglich auch nicht.

Das alles gibt es bereits standardmäßig auf meinem HTC Magic. Tolles Teil! Doch Google hat folgendes Wunderwerk geplant und umgesetzt: GoogleMaps inklusive Streetview auf dem Handy samt kostenloser Navigation. Gut, in Deutschland muss man wohl Abstriche machen. Erstens gibts Streetview hier gar nicht und zweitens kostet mobiles Internet halt was. Wer aber erstes verkraftet und zweites in Kauf nimmt, kann richtig Spaß haben.

Offiziell gibts das derzeit noch nicht für Android (in Deutschland), über Umwege (hier) kommt man aber schnell und einfach an die in Deutschland funktionierende Lösung. Genial. Es navigiert schnell, zuverlässig, genau und optisch ansprechend. Theoretisch hat Google Maps mit den Satelliten-Aufnahmen und eben Streetview ein bereits quasi unerschöpfliches Kontingent an Kartenmaterial. Nur beim Online-Transport dürften grad die Bilder derzeit noch zu langsam und zu kostenintensiv aufs eigene Telefon kommen. Aber für normale Strecken und unter Benutzung der “Karten-Ansicht” ist GoogleMaps+Navigation schlichtweg genial.

Mehr Impressionen davon gibt es hier.


Sep 28 2009

Meine persönlichen Android-Top-5-Apps

Nachdem ich vor kurzem ja bereits erzählt habe, was ich überhaupt für Programme auf meinem HTC Magic installiert  habe, denke  ich, müsste man die Auswahl etwas eingrenzen.
Bei rund 30 installierten Programmen kann man natürlich nicht davon sprechen, dass all diese meine Lieblingsprogramme sind. Manche davon benutze ich täglich, manche stündlich (oder minütlich) und manche eben “ab und zu”. Wobei das natürlich kein Indikator dafür sein kann, wie lieb ich ein Programm habe. Doch seht selbst :-) Bilder hab ich hier keine dazu gepackt, die gibts in den verlinkten Tests zu den Programmen! ;-)

  1. Twidroid: Seitdem es Twitter gibt (und ich das nutze und wertschätze), möchte ich es auch am Handy nutzen können. Twidroid macht all das leicht möglich. Tweets lesen, Tweets verfassen, wahlweise mit Geotagging oder Fotofunktion (Stichwort: Twitpic), automatisches Kürzen von Links. Ich finds genial und nutze es mehrmals täglich, wenn ich außer Haus bin. Zu Hause gibts das Firefox-Plugin TwitterFox, da brauche ich Twidroid nicht unbedingt. Meine Nummer 1 und ein absolutes 5-Sterne-App!
  2. (Google) MyTracks: Früher fand ich es immer schwachsinnig, am Handy WLAN oder GPS zu haben. Mit meinem Android-Phone ist das nun komplett anders: Beim Wandern oder Radtouren schalte ich das Programm an und zeichne live auf, wo ich lang bin, wie schnell, wieviele Höhenmeter etc.
    Es ist einfach toll anzusehen, was dieses Programm kann und wie genau es das alles aufzeichnet, auch über Stunden hinweg. Das mag ich fast noch lieber nutzen als Twidroid, aber deutlich seltener, daher “nur” der 2. Platz :-)
  3. ChompSMS: Eine deutliche Verbesserung des Standard-Programms zum allg. Anzeigen/Erstellen von SMS. Konversationen mit Kontakten werden als solche angezeigt, man sieht also immer, welche SMS ich dem Kontakt XY zuletzt geschickt habe bzw. welche er mir geschickt hat. Und das in schöner Blasen-Anzeige. Gefällt mir extrem gut und ist daher, auch durch die permanente Nutzung, meine Nr. 3!
  4. Phonebook: Wo ein schönes SMS-Programm ist, darf ein schönes Telefonbuch nicht fehlen. Die Kontakt-Bilder werden in der Übersicht schön angezeigt (übrigens wunderbar importiert per Facebook-Sync), man hat beim Aktivieren des Kontakts alle nötigen Informationen sofort griffbereit. Einfach schöner als das Original-App und natürlich (wie alle Programme hier) auf deutsch.
  5. Phonalyzr: Wer Statistiken mag, wird das Programm lieben. Ein Auszug der Möglichkeiten:
    • Mit welchem Kontakt wurde am längsten telefoniert?
    • Mit welchem Kontakt wurde am häufigsten telefoniert?
    • Angenommen vs. verpasste Anrufe
    • Ausgehende vs. eingehende Anrufe
    • Zusammenfassung

    Fazit: Genial für Fans von Statistiken

  6. Okay, ich gebs zu, in eine Top-5-Liste passt kein Punkt, der “6″ heißt. Aber TouchPal ist auch kein Programm in dem Sinne, sondern eine alternative On-Screen-Tastatur und perfekt für die schnelle und korrekte Eingabe von SMS oder E-Mails. Unglaublich, was für Fehler dessen Wörterbuch verzeiht. Da kann man auch mal komplett an den Tasten vorbeihauen, und am Ende steht doch das richtige Wort da. Meiner Meinung nach ein absolutes Muss für jeden Besitzer eines Android-Phones ohne Hardware-Tastatur!

So, das war mein Beitrag für heute, nicht viel und nicht für jeden interessant, aber für die (1-2) Leute, die an Android interessiert sind, dürfte das hier wenigstens ein bißchen informativ gewesen sein :-)